ÜBER UNS


Dobermänner gehören seit über 25 Jahren zu unserer Familie.

Im Mai 1982 kauften meine Eltern die einjährige Dobermannhündin „Romy vom Wächtersberg“, die bis zu diesem Zeitpunkt mit ihrer Amme aufwuchs und recht wenig von der Umwelt kannte.

Eigentlich sollte Romy doch nur ein Familien- und Wachhund sein. Doch es kam ganz anders.

Eines Sonntagsnachmittags stand ein junges Ehepaar vor der Tür stellen sich vor „Wir sind Neubauer’s und Besitzer des Vaters von Romy. Wir wollten mal schauen wie’s ihr in ihrem neuen Zuhause geht.“

Natürlich war Romy’s Vater „Guy van Smeulveen“ auch dabei und hatte eine große Freude mit seiner Tocher zu spielen und herumzutoben.

Sabine und Walter Neubauer überzeugten uns, Romy bei einer großen Dobermannausstellung im September in München auszustellen. Später wussten wir, dass unsere erste Ausstellung „nur“ die IDC-Schau war.

Ein bisschen Ausbildung kann auch nicht schaden und so fuhr man mal auf den Hundesportplatz.

Schutzdienst? Na ja, ausprobieren. Der nur Familienhund hatte soviel Spaß, da konnte man auf die Schutzhundeprüfung trainieren. Im Dobermann Verein wurde eine Zuchttauglichkeitsprüfung angeboten dann kann man ja mal ruhig auch für die ZTP üben ist ja ganz nett.

Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass Romy mein Hund war und seitdem der Dobermann auch „meine“ Rasse ist. So machte ich mit Romy Hundesport und präsentierte sie erfolgreich auf Ausstellungen.

SchH I und ZTP geschafft, dann eben weiter auf die SchH II und III und FH ...

Gut so, wir waren vom Dobermannvirus infiziert

Mittlerweile züchten wir seit 22 Jahren und haben 9 Würfe großgezogen und sind zurecht stolz auf den Nachwuchs.